Schwyzerörgeli (Langnauerli)

Schwyzerörgeli (Langnauerli)

Schwyzerörgeli (Langnauerli)
Schwyzerörgeli

Es war das Jahre 1836, als vermutlich die Geburtsstunde des Schwyzerörgelis stattfand. Im Langnau im Emmental entstand das erste Schwyzerörgeliartige Instrument, welches man heute "Langnauerli" nennt. Dies wurde logischerweise so genannt, da es in einer Fabrik in Langnau im Emmental entstanden war.

Schwyzerörgeli hat mehr Knöpfe

Schwyzerörgeli (Langnauerli)
Langnauerli (Schwyzerörgeli)

Das typische Langnauer Schwyzerörgeli bestand aus gerade mal einer Melodiereihe, ähnlich wie heute das Miniörgeli. Die Melodiereihe des Langnauerlis hatte üblicherweise 9 oder 10 Knöpfe. Die Töne waren diatonisch angeordnet. Ausserdem besteht das Instrument aus nur 2 Bässen, in manchen Fällen auch drei. Gebaut wurde das Langnauerli über Drei Generationen von der Harfner Familie Hermann.

Jahre später gab es auch noch weitere Instrumente, die sich "Affolterli" oder "Riggisbergerli" nannten. Jene Modelle hatten dann auch zwei oder drei Melodiereihen, sowie 4 oder 6 Bässe.

Bild unten:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0